Beiträge Von :

Andi

Cycling Claude Don Quijote

Cycling Claude Don Quijote 640 640 Wiegetritt Cycle Components

Cyclingclaude der alte Sack hats schon wieder getan: Er reitet wie Don Quijote gegen Windmühlen, die bei Facebook.

Cyclingclaude über Sexismus auf dem Rennrad

Am 26.09. hat er in seinem täglichen Blog etwas über Influencer gepostet. Lange Rede kurzer Sinn: Es geht um hübsche Mädels, die sich in hübschen Posen auf hübschen Fotos auf Insta zeigen um sich über die eindeutigen Kommentare der männlichen Followerschaft zu beschweren. Sexualisierung beim Radfahren. Dann gings richtig zur Sache, aber nicht in die, die Claude erwartet hat.

Wahrscheinlich liegts auch an Claude. Er zitierte Puck Moonen und die ist jetzt gar nicht so der Paradetyp in Cycling Babes. Die sieht gut aus und fährt Rennrad. Verfluchte Mischung? Nein nicht, vielleicht diesmal nur ein unüberlegtes Beispiel für seinen ewigen Kampf Blogger mit aufwendigen Content gegen Influencer mit – sagen wir mal, anderem Content. Vielleicht liegts auch daran, dass seine eigene Karriere mit sexy Fotos zu posten nicht erfolgreich war 😉 Wers nicht glaubt, kann sich hier überzeugen:

Der Autor: Andi sagt, er wären heute in seinem dritten Rennradleben. Damals in seiner Heimat Wien fand er nach paar Radrennen in Kinderschuhen BMX und später Skateboard cooler. Kurz vor 30 legte er nochmal mit dem Rennrad los, aber wenig ambitioniert. Job, Familie, mehrere Umzüge waren wichtiger. Später verbrachte Andi seine Freizeit gut 10 Jahre unterwasser, vor allem Wracks und später Höhlentauchen hatten es im angetan. In der Zeit produzierte er auch drei Dokus und schrieb für einige Fachzeitschriften. Nach einem Ausflug in die ganz andere Richtung, nämlich mit einem kleinen Flugzeug fliegen und aus einem etwas größeren auch rausspringen versuchte er sich auf dem Golfplatz. Schlussendlich gings über den Umweg Mountainbike wieder zum Rennrad. Über ein Jahr war er Resident im Podcast Rennrad-WG vom Blog cyclingclaude.de. Am liebsten fährt er mit seinem Giant TCR und bergauf.

Cadomotus Radhelm

Cádomotus Omega Aero Radhelm

Cádomotus Omega Aero Radhelm 2560 1706 Wiegetritt Cycle Components

Demnächst bekommst du bei uns den Cádomotus Radhelm

Der Gründer von Cádomtus, Dieterik Hol, ist eigentlich Radfahrer. Eigentlich ist das deshalb erwähnenswert, weil Dieterik seine berufliche Erfolgsgeschichte mit Skates für Eisschneller beginnt. 2006 gründete er deine eigene Firma und entwickelte Helme für Maraton-Eisschnelläufer. Was liegt näher, als die Erfahrung in Aerofähigkeit gepaart mit Tragekomfort in seine Leidenschaft den Radsport zu übertragen? Das Ergebnis ist ein Radhelm mit top Eigenschaften, der dazu noch individuell gestaltet werden kann.

Leichtgewichtiger Radhelm – der Aero Omega

Die Aero-Helme aus den Niederlanden sind nicht nur für Triathleten die Waffe der Wahl. Die windschnittige, moderne Form sollte nicht auf Kosten von Gewicht und Sicherheit gehen. Mit 274 Gramm (selbst gewogen) wiegt der Cádomotus Omega in etwa so viel wie der Abus Gamechanger und ist damit 50 Gramm leichter als der Lazer Bullet 2.0.

Die Belüftung des Radhelm wird durch zwei ziemlich breite Schlitze an der Frontseite gewährleistet. Hier ist, wie bei jedem Aerohelm ein Kompromiss gefunden, der jedoch mehr verspricht und hält, als das Vergleichsmodell von Lazer. Dafür müssen die Athleten auf eine zusätzliche, verschließbare Öffnung beim Cádomotus verzichten.

Den Aerohelm gibt es in drei Größen 50 – 55 cm, 54 – 57 cm und 58 – 61 cm. Der schnelle, magnetische Verschluss soll Triathleten Zeit in der Wechselzone sparen. Ein Polster sorgt dafür, dass der Riemen nicht unterm Kinn scheuert.

Integriertes Visier

Ein Visier statt Sonnenbrille ist bei Aerohelmen keine neue Idee. Was bei Zeitfahrhelmen inzwischen gang und gebe ist, fehlt auch bei Aerohelmen nicht. Die Radhelme von Giro und Lazer machens vor. Die Bewertung der User ist bei diesen beiden allerdings, diplomatisch ausgedrückt, zurückhaltend. Die Magneten richtig zu treffen ist mit einiger Übung verbunden und wohin mit dem Visier, wenn es nicht benötigt wird? Beim Lazer, der unbestritten ein toller Helm ist, wird das Visier an der Rückseite aufgeklippt. Das hält nicht wirklich verlässlich und so weinen viele Radsportler dem Augenschutz schnell nach.

Der Omega hat hier Funktion vor Design gesetzt. Drei starke Magneten rasten spürbar in den dafür vorgesehene Vertiefungen ein. Wird das Visier nicht benötigt, kann es umgedreht ebenfalls an der Vorderseite aufbewahrt werden. Unbeabsichtigtes Verlieren oder gar Abfallen beim Absetzen des Helms, wird so vermieden.

Cádomotus nennt die Visiere SKY-Visiere. Diese korrigieren einen Prismaeffekt und erhöhen den Kontrast. Angeboten wird der Wind- und Augenschutz in fünf Versionen: Sonnige Tage, weniger Licht, Höherer Kontrast, sehr helles Sonnenlicht und Photochromic. Die Visiere passen natürlich auch an die anderen Helme von Cádomotus.

Customized

Könntet ihr auch einen Helm gebrauchen, der die Aufmerksamkeit der anderen Athleten im Triathlon-Peloton auf euch zieht, der ganz nach euren eigenen Vorlieben gestaltet ist?

Mit 10 Wochen ist die Vorlaufzeit noch überschaubar. Auf der Website von Cádomotus ist der Weg zum eigenen Design anschaulich erklärt. Verheimlicht wird dabei nicht, dass eben nicht jedes hübsch gedachte Layout auch auf einem Radhelm gut aussieht. Deshalb steht Cádomotus nicht nur mit Tipps zur Seite, sondern es wird auch selbst Hand angelegt.

Preise und Lieferzeit hängt übrigens von der Menge ab. Wir, bei Wiegetritt, übernehmen die komplette Abwicklung für dich und dein Team – wenn du möchtest, auch mit passender Teamwear Trikot, Radhose etc.

Cádomotus-Helme sind gemäß den ITU- und UCI-Bestimmungen für den Radrenn- und Triathlonsport zertifiziert.

Giant Dash Radcomputer

Giant Dash M200 Radcomputer

Giant Dash M200 Radcomputer 1920 1000 Wiegetritt Cycle Components

Ist der Giant Dash M200 ein Gamechanger für Garmin und Wahoo? Wir haben den neuen Radcomputer von Giant bzw. Stages für dich auf Ibiza getestet.

Der Dash M200 kommt funktional und mit viel Inhalt

Der Karton ist einfach, die glänzende Pappschachtel mit Schuber von Wahoo ist sowieso nicht mehr zeitgemäß. Drin ist eine Halterung für den Lenker und ein Ladekabel. Ungewöhnlich ist der Micro USB statt der inzwischen gängigen USB C Ladebuchse. Der Start-Knopf ist ein erstes Highlight, denn er ist kein schwergängiger Gummitaster. Eine kleine Einführung hilft beim ersten Zurechtfinden.

Intuitive Einstellung der Ansichten und Werte

Die Einstellung der Seiten ist intuitiv. Werte können Echtzeit oder einen Durchschnittswert zeigen. Der kann dann sogar von 3 Sek bis zur gesamten Fährt rechnen. Es gibt die üblichen Leistungsdaten inklusive Rundenangaben. Gesetzte Felder können nicht verschoben werden, das wäre noch ein Verbesserungsvorschlag. Also vorher auf einem Zettel aufzeichnen lohnt sich. Wie bei Garmin können mehrere Layouts aka Trainingsprofile angelegt werden. Top.

Erster Pluspunkt gegen Wahoo: Die Seiten können ohne Verbindung zum Gerät gesetzt werden. Zweiter Punkt geht auch an den Dash: Die Große der Felder auf den Seiten lassen sich individuell einstellen. So kann zum Beispiel die Wattangabe über die gesamte Zeilenbreite gehen, während sich darunter Kadenz und Puls zwei Spalten teilen.

Auch die Sensoren für Puls, Kadenz und Watt lassen sich sehr einfach mit dem Dash M200 verbinden und bleiben verlässlich gekoppelt. Alle Bluetooth und Ant+ Sensoren, die wir ausprobierten werden problemlos erkannt.

Erste Fahrt mit dem Dash M200

Auf nach Ibiza, eine Woche radfahren und den Giant Dash M200 testen. Die Felder sind hübsch, bunt und auf den Produktfotos sieht das gut aus. Für mich sind Zahlen wichtiger. Deshalb finde ich die Rahmen um die Werte kosmetische Platzverschwendung. Auf den ersten Kilometern bin ich auf Nullline. Pulsgurt Signal verloren? Batterie leer? Nein, der Sensor muss für mein gewähltes Layout aktiviert werden.

Das erste große Manko wird im Wahrsten Sinne des Wortes sichtbar: Auf der Karte ist die zurückgelegte Strecke im dunklen Darstellungsmodus schwer erkennen. Umgestellt auf hellem Hintergrund ist es besser. Von einem Farbdisplay kann man mehr erwarten.

Auf Strava geplante Routen werden von der Stages App auf den Radcomputer übertragen

Strecken von Strava werden problemlos synchronisiert, allerdings nur die „für alle sichtbar“. GPX Files können per Bluetooth über die Stages App ins Gerät importiert werden. Höhenangaben fehlen leider. Also lieber die GPX in den neuen Routenplaner von Strava importieren.

Navigation

Die Route muss zuerst von der Stages App auf dem Dash übertragen werden. Das geht gut. Die Karte ist übersichtlich und die geplante Strecke wird super dargestellt. Darunter das Höhenprofil.

Die fehlenden onboard Routenplanung hilft den Dash M200 (noch) im Ranking der Alternativen zu Garmin und Wahoo nicht. Ein neues Ziel zu setzen gibt es nicht. So entfällt auch das oft hilfreiche Zurück-zum-Start. So bleibt nur, eine neue Route auf der App zu planen und diese dann zu übertragen. Nicht bequem, aber eine Notlösung.

Zum zoomen des Kartenausschnitt muss ich drei Mal auf verschiedene Knöpfe drucken. In der Theorie simpel, während der Fahrt nicht so nice. Beim Wahoo Bolt ist das Verschieben und Drehen der Karte inzwischen auch möglich, jedoch ähnlich unbequem. Die wichtigste Funktion, dass Vergrößern, ist aber mit einem Tastendruck machbar.

Das Höhenprofil lässt sich nicht zoomen und ist sehr klein. Die bereits hinter sich gebrachte Strecke wird grau dargestellt. Mit Zunahme der Streckenlänge und Niveauunterschied, ist die Darstellung leider hübsch anzusehen, nur leider kein hilfreiches Feature.

Giant Dash M200 Radcomputer

Bergauf Widgets und Werte

Wer bergauf liebt, wird sich eine Seite mit den dafür notwendigen Werten zusammenstellen. Höhenmeter, Abfahrten, Distanz bis zum Ende der Steigung, Steigung in %. Das es auch ein Widget für das Höhenprofil gibt, fand ich toll. Hier werden die verschiedenen Steigungen farbig dargestellt und man konnte so vorausschauend Kräfte einteilen. Schlussendlich bleibt es aber dabei, sich die Route vorher zumindest ansatzweise einzuprägen. Die Darstellung auf dem Dash M100 bewegt sich nämlich nicht mit. So kann ich nur in etwa abgeschätzten, wo ich gerade bin. Ich switche zwischen Karte und Seite hin und her. Da kann Stages bei der Programmierung noch nachlegen.

Upload zu Strave, TrainingPeaks und Co.

Nach zwei Stunden und ein paar Hügel sind wir zurück. Stopps erkennt das Gerät verlässlich. Mir gefällt, dass bei einer Pause im Display ein roter Rahmen erscheint. Der Upload der Runde zur Stages App funktioniert. Darauf werden die Daten sehr gut gezeigt, sogar besser als bei anderen.

Der Dash M200 ist leicht zu bedienen

Am zweiten Tag hab ich den neuen Radcomputer auf den Lenker von Ivos Bike gepackt. Der Bajonettverschluss ist exakt der gleiche von seinem Garmin. Er dreht den Computer ein paar mal hin und her, nimmt ihn ab, versucht ihn zu biegen. Das sieht alles robust aus.

Die vier Tasten sind gut zu bedienen und der Dash M200 sitzt fest in der Halterung. Weil am Rand eben keine Gummitaster sind, kann er auch nicht versehentlich abgedreht werden. Nur die Start-Taste ist auf der linken Seite.

Ivos Kommentar: Nice Stuff. But all my datas are in Garmin connect. Die Gelegenheit nutze ich um auf die App SynchMyTracks hinzuweisen. Damit können alle Daten von und zu zig Trainingsapps kopiert werden.

Synchronisiert mit den wichtigsten Sportapps

Nochmal auf die App die Ausfahrten (so ist das Wording in der App für Aktivitäten) im Kalender ansehen. Doch hier wird wieder das Web benötigt. Um das Gerät und die App zu nutzen, wird eine Anmeldung bei Stages Cycling notwendig. Stages Link ist das kostenpflichtige zusätzliche Pendant zu Garmin Connect. Mit Todays Plan, TrainingPeaks, Ride with GPS, Strava und anderen lassen sich die Aktivitäten wie erwartet synchronisiert. Auch auf dem Gerät können die Aktivitäten nach Jahr und Monat angeschaut werden. Weil Stages auch Smarttrainer anbietet, wünsche ich mir mehr Austausch mit Fitnessplattformen, zB Samsung Health, Withings, zum Beispiel synchronisieren des Gewicht.

Trainings

Ambitionierte Radsportler können sich Trainings auf dem Display zeigen lassen und abfahren. Die kommen von Trainingpeaks und Co. Dazu steuert der Dash M200 die Smarttrainer von Stages.

Giant Dash Radcomputer

Akku, Gewicht und Preis

Bei einem Marathon muss man schnell fahren, denn der Akku hält nicht viel länger als 10 Stunden, ohne permanent hinterleuchteten 2,2″ Display mit 240 x 320 Pixel. Beim Gewicht tut sich gegenüber dem Wahoo Elemnt Bolt mit 62 Gramm zum Dash mit 77 Gramm nicht viel. Dafür kann die Anzeige vom Stages Dash M200 auch horizontal ausgerichtet werden. Ob und wie die Integration vom E-Bike funktioniert, haben wir während unserer Woche nicht probiert. Für 279,- Euro gibt es den Dash M200 im Laden.

Gut

  • Gut erkennbare Darstellung
  • Intuitive Bedienung und Einstellung
  • Seiten auch ohne Verbindung zum Gerät konfigurieren
  • Breite und Länge der Felder auf Seite individuell

Nicht so gut

  • Kein USB C Stecker
  • Felder auf Seite können nicht verschoben werden
  • Keine Routenplanung, zB Bring mich zurück

Der Giant Dash M200 ist eine Alternative zu Wahoo und Garmin.

Die Lieson zwischen Stages und Giant ist nicht neu. Ist der Giant Dash M200 ein Konkurrent für die Platzhirsche? Die Darstellung, Optionen, Werte und Einstellung beim Giant Dash M200 ist gut. Mit der Konnektivit zu E-Bikes spricht einiges für den Kauf, wenn man elektrisch unterwegs ist. Leider ist Thema Navigation (noch) nicht zeitgemäß. Hoffen wir, dass Giant Druck bei Stages macht und bald ein Update kommt.

Getestet mit Version 3.0.8

EIGENSCHAFTEN

  • Hochfunktionaler GPS Trainingscomputer mit kompakten 2,2“ LCD Display
  • GPS Sender für schnelle und genaue Datenanzeige
  • Stages Everbrite™ Color OCA (optically clear adhesive) Display: Lebendige Farben, gestochen scharfe Details und optimale Lesbarkeit bei allen Lichtverhältnissen und Betrachtungswinkeln
  • Full-Map Navigation mit allen gängigen Dateiformaten
  • Anzeige von eingehenden Anrufen, E-Mails oder Nachrichten während
    der Fahrt
  • 5-Tasten-Bedienung für sehr leichte Bedienbarkeit
  • Kompatibel zu verschiedenen Trainings-Apps wie z. B. Strava und TrainingPeaks
  • Akkulaufzeit: Bis zu 24 Std. Gesamtlaufzeit und über 11 Std. bei Verwendung von Karten, Kursen, Leistungsmesser und Herzfrequenzsensoren
  • Übertragung: Bluetooth, ANT+, WiFi
  • 31.8 mm Lenkerhalterung (im Lieferumfang enthalten)
  • Passend zu allen Garmin Befestigungen
  • Gewicht: 76g
  • Größe: 81 x 51 x 22 mm
  • Wasserdicht: IP57
  • Akku: Lithium-Ionen
  • Satelliten: GPS and QZSS with SBAS
  • Speicher: 16GB
Kalhoff E-Bike Plus

Kalkhoff E-Bike Plus+

Kalkhoff E-Bike Plus+ 1040 560 Wiegetritt Cycle Components

Du benötigst ein E-Bike mit mehr Traglast?

Kalkhoff E-Bike Plus+ für mehr Belastung. Gleich mehrere Modelle bekommen mit PLUS+ eine Traglast von bis zu 170 kg Gesamtgewicht. Darauf abgestimmte Komponenten sind bei Kalhoff eine Selbstverständlichkeit.

ENDEAVOUR 7.B ADVANCE+

  • Bosch Performance CX Smart System Antrieb mit 85 Nm
  • Integrierter Bosch PowerTube Akku mit 750 Wh
  • Reichweite bis zu 100 km* (max. 356 km)
  • Plus+: Flexibler Alleskönner mit einem zulässigen Gesamtgewicht von bis zu 170Kg

ENDEAVOUR 7.B MOVE+

  • Bosch Performance CX Smart System Antrieb mit 85 Nm
  • Integrierter Bosch PowerTube Akku mit 750 Wh
  • Reichweite bis zu 100 km* (max. 356 km)
  • Plus+: Flexibler Alleskönner mit einem zulässigen Gesamtgewicht von bis zu 170Kg

ENDEAVOUR 5.B ADVANCE+

  • Bosch CX Antrieb der 4. Generation mit 85 Nm
  • Integrierter Bosch PowerTube Akku mit 625 Wh
  • Reichweite bis zu 83 km* (max. 189 km)
  • Plus+: Flexibler Alleskönner mit einem zulässigen Gesamtgewicht von bis zu 170Kg

ENDEAVOUR 5.B MOVE+

  • Bosch CX Antrieb der 4. Generation mit 85 Nm
  • Integrierter Bosch PowerTube Akku mit 625 Wh
  • Reichweite bis zu 83 km* (max 284 km)
  • Plus+: Flexibler Alleskönner mit einem zulässigen Gesamtgewicht von bis zu 170Kg

Bei uns: Dein Kalkhoff E-Bike und noch was dazu

Du bekommst bei uns mehr als nur eine Beratung für dein Kalhoff E-Bike für die richtige Größe. Wir erklären dir außerdem die Unterschiede der Antriebe, der Motoren und Akkus. Dazu natürlich den Service, den dir nur ein lokaler Händler geben kann: Einstellung, Tipps für deine ersten Kilometer und was viele beim Laden des Akku falsch machen. Bevor du ein E-Bike irgendwo kaufst, komm zu uns. Mehr zum Thema E-Bike erfährst du hier.

Garmin Edge

Garmin Edge 130 und Edge 530

Garmin Edge 130 und Edge 530 700 250 Wiegetritt Cycle Components

Garmin Edge 130 oder 530? Mit dem alten Edge 530 hat sich Garmin vor einigen Jahren selbst eingefleischte Garmin-Fans zur Weißglut gebracht. Das Touchdisplay hatte seinen eigenen Willen, die Akkuzeit im Winter war kurz, dafür der Seitenaufbau endlos langsam.

Garmin Edge 530 oder Garmin Edge 130?

2019 hat Garmin den neuen 530 Plus rausgebracht und den kleinen Edge 130. Der 530 Plus mit Touchscreen bleibt der Garmin Linie treu. Farbdisplay, die Inhalte der Seiten können frei zusammengestellt werden und als Klassenpriums in Sachen Navigation, natürlich Routenoptionen und eine gute Darstellung. Der neue 130 kommt dagegen ziemlich abgespeckt an. Wie bei den großen sind allerdings alle möglichen Anzeigen bis hin zu Sonnenauf- und untergang sowie Wetter dabei. Da wird es mit fünf Seiten vielleicht dem einen oder anderen Kontrollfreak zu eng. Das fehlende Farbdisplay ist ein Tribut an Größe und Preis.

Das Garmin sich in Punkto „Einfachheit“ am alten Wahoo Bolt anlehnt, lässt sich schwer übersehen. Der Edge 130 kann auch nicht selbstständig die Route berechnen. Wie beim Wahoo muss das Smartphone herhalten, wobei statt einer Karte die Navigation nur als Linie mit Pfeil dargestellt wird. Beim Edge 130 Plus gibt es die Ansicht der Steigung und Trainingsseiten dazu.

Farbdisplay und Navigation gegen kompromisslos kompakt

Alle Radsportler, die Wert auf einen kleinen Computer für die Aufzeichnung der Fahrdaten legen, ist der Garmin Edge 130 und Edge 130 Plus eine gute Wahl. Wenn es um Navigation geht, führt der Weg nicht um den Garmin Edge 530 vorbei.

Wir haben beide über ein Jahr für dich getestet und erklären dir deshalb die Unterschiede nicht nur anhand der Angaben im einem Prospekt. Das gilt übrigens für viele Radcomputer, Lampen und andere Komponenten zu denen du Fragen hast.

(Fotos garmin.com)

Blockland Bremen

Autofreies Blockland

Autofreies Blockland 1920 762 Wiegetritt Cycle Components

Sommer, Sonne, Radfahren, Blockland.

Ein Tag im Sommer: Auf der weitgehend gut asphaltierten Strecke rechts der A27 sind die Radfahrer im Blockland unterwegs. Bremen nennen das Blockland „Bremens ländlichen Stadtteil“. So ein Naturschutzgebiet gönnt sich kaum eine Großstadt. Zum Unbehagen der Rennradenthusiasten kommen auch immer wieder andere Menschen auf die Idee, die Straße neben der Weser für Spaziergänge zu nutzen. Dazu gesellen sich dann auch noch trödelnde Cityräder, die nebeneinander die gesamte Breite der Straße belegen.

Andersrum fürchten die Familienausflügler und Rentner im fast 30 km² großen Blockland die schnellen Rennräder. Mit knapp 40 km/h knallt der Chaot zwischen dem kinderwagenschiebenden Vater und den beiden wackeligen Kindern auf ihren Inlinern hindurch. Während dem Autofahrer vor 30 Minuten noch wegen zu engem überholen nachgeschrien wird, gelten für den Sportler jetzt eigene Regeln. So ändert sich die Wahrnehmung.

Platz genug für alle

Zu all dem sind da noch die Träumer. Die einen laufen trapsend wie in Trance aus einem der Biergarten quer über die Straße ohne nach links und rechts zu schauen. Die anderen nehmen ihr abgestelltes Rad und fahren ohne sich umzusehen Franz, Willi und Inge oder wie die alten Freunde heißen, blind hinterher. Nicht zu vergessen ist die Kategorie Sportler, die zu dritt nebeneinander joggen und nicht einsehen, dass ein kurzer Sidestep bei Gegenverkehr alle zufriedener machen kann. Den Rennrädern wird nachgerufen, warum sie vor dem überholen nicht klingeln. Auch hier fällt einem das Stichwort: Sichtweisen ein. Es kommt nämlich nicht selten vor, dass die Jungs und Mädels auf den Rennern schon lange vor dem überholen „Moin“, „Achtung“ und „Vorsicht“ gerufen haben.

Blockland. In voller Montur, mit Helm, Schutzbrillen und Trikots rauscht eine Equipe mit etwa zwanzig Rennrädern aus Richtung Kuhgrabenweg an und biegt im Tross an den Lehester Deich ein, ohne mit Blicken nach links oder rechts ihre Zeit zu verschwenden.

https://www.weser-kurier.de/bremen/gegen-alltaegliche-gefahren-im-blockland-doc7e3rs1qqr6e1it0wn7cv

Das Bild, das der der Weser-Kurier 2012 gezeichnet hat, ist heute die absolute Ausnahme. Alles in allem funktioniert das Miteinander im Blockland. Die meisten Radsportler umfahren die Strecke zur Primetime an sonnigen Wochenenden großräumig. Wenn es mal nicht anderes geht, wird mit Aufmerksamkeit und Rücksicht in die Pedale getreten.

Autos im Blockland

Egal ob Rennradfahrer, Großeltern auf E-Bikes oder der Hund an der endloslangen Stolperleine, die Autos sind die größte Gefahr im Blockland. Nicht die direkten Anwohner sind das Ärgernis, sondern die Abkürzer und Verfahrer. Da ist die Mutter mit zwei quengelnden Kinder auf der Rücksitzbank. Kurz zuvor hat sie den Abbiegenachweis von ihrem Navi überhört. Jetzt muss sie ihr Auto zwischen den Familien, entgegenkommenden Radfahrern und den wackeligen Inlinern hindurchmanövrieren. Die Radfahrer dahinter stauen sich und finden es nicht angenehm, wenn sie Wischwasser durch ihre falsch eingestellten Düsen über das Auto nach hinten spritzt.

Sie hat aber noch Glück, weil es 15 Uhr und und nicht Mittwochabend ist. Da nutzen einige die eher schmale Straße als Abkürzung um nach der Arbeit schneller nachhause zu kommen. Weil das Essen gleich auf dem Tisch steht und man extra die richtige Straße umfahren hat, will man natürlich jetzt keine Zeit verlieren. Die fünf jugendlichen Radfahrer vor ihm machen ihm aber unbewusst einen Stich durch die Rechnung. Weil es im Blockland einige nicht für den rasanten Autoverkehr gebaute und uneinsehbare Kurven gibt, wird die Überholaktion ein Russisches Roulette.

Petition autofreies Blockland

Bei all dem ist es verwunderlich, dass seit Januar wieder geprüft wird, ob die Straßen offiziell für den Verkehr freigegeben werden sollen. Seit mehr als 40 Jahren ist das Blockland ja Landschaftsschutzgebiet. Mitte Dezember war im Weser-Kurier noch das hier zu lesen:

FREIE FAHRT ÜBER DEN DEICH Lange wurde über das Pro und Contra um die Öffnung der Deiche für den Autoverkehr gestritten. Jetzt gibt es eine einvernehmliche Lösung im Blockland. Freie Fahrt für alle über den Deich? Fast!

https://www.weser-kurier.de/bremen/stadtteil-blockland/blockland-schafft-neue-regeln-freie-fahrt-ueber-den-deich-doc7iuzf9gpemgt369t74k

Nun macht eine Petition an die Bremer Bürgerschaft Front gegen das Vorhaben. Der bzw. die Organisatoren führen nicht ganz ohne Grund an, dass die der Beobachtungszeitraum Januar kein reales Bild zeichnet. Mögliche Probleme zwischen den einzelnen Verkehrsteilnehmern sind im Winter nicht existent, da bei Regen und Kälte das Blockland nicht wirklich zur Erholung genutzt wird. Zudem wird dargelegt, dass weder die ansässigen Landwirtschaftsbetriebe noch die Außengastronomie Interesse an lärmenden Autos haben.

Die Petition ist auf der Website der Bürgerschaft (Link).

Quelle Titelfoto und Video: https://www.bremen.de/leben-in-bremen/wohnen/stadtteile/blockland

Zur besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung der Sprachformen männlich, weiblich und divers (m/w/d) verzichtet. Alle Formulierungen sprechen gleichermaßen alle Geschlechter an.

Pinarello Dogma F

Pinarello Dogma F

Pinarello Dogma F 1344 607 Wiegetritt Cycle Components

Sieben der letzten 10 Tours de France wurden auf einem Pinarello Dogma gewonnen. Das Dogma F ist nun bereit, dieses Serie fortzusetzen. „Dies ist der Höhepunkt all unserer Fähigkeiten und Erfahrungen, ein Meisterwerk der Technik, das Fortschritte in der Handhabung, Komfort und Aerodynamik bietet, verpackt in einem Paket, das klettern, absteigen und sprinten kann mit dem gleichen Flair. Was auch immer die Straße für Sie bereithält, das Dogma F ist immer das richtige Rad.“ (Pinarello)

Das Pinarello Dogma F bekommst du bei uns!

CARBON
T1100 1K

Hochfestes Carbon mit patentierter Nanoalloy-Technologie für extreme Leistungen.

TiCR

Die modernste interne Kabelführung der gesamten Fahrradindustrie. TiCR ermöglicht sowohl die Installation von kabellosen wie auch mechanische Gruppen und versteckt die Kabel vollständig im Lenker/Vorbau oder im integrierten Aero-Performance-Lenker.

ONDA FORKA

Das ist unverwechselbare Pinarello-Technologie! Die Form der Gabel sorgt für präzise Drehfreudigkeit, Stabilität und Reduzierung von Längs- und Querstößen.

Kalhoff E-Bike

Kalhoff: Being in Motion

Kalhoff: Being in Motion 1040 560 Wiegetritt Cycle Components

In Bewegung

Kalhoff E-Bikes sind schnell und fahren weit genug um neues zu Entdecken, um deine täglichen Besorgungen zu erledigen und zu Freunden. E-Bikes von Kalhoff bringen dich überall dort hin.

 

Kalkhoff E-Bike für City, Pendeln und Touren

Kurze Citytouren, Pendeln und Touren auf der Straße oder abseits der Städte und weit weg. Kalhoff hat für jede Motivation und jede Anforderung das passende E-Bike. Wir beraten dich beim Thema E-Bike kompetent, ausführlich und ohne Kaufzwang. Ganz am Anfang steht: Für was benötigst du dein E-Bike, welche Reichweite wünscht du dir, soll der Akku integriert oder aufgesteckt sein und wie hoch wird das Gesamtgewicht. Wir wollen nämlich, dass du genau das bekommst, womit du lange zufrieden bist.

Bevor du dein E-Bike irgendwo bestellst, komm zu uns. Mehr zu E-Bikes erfährst du hier.

 

 

 
Zwift Indoor Training

Zwift Update

Zwift Update 2560 1440 Wiegetritt Cycle Components

Seit gestern ist das neue Update von Zwift bereit.

Zu den üblichen Bug Fixes (unten) gibt es diesmal auch neue Features.

Neuer Landschaft, neue Abzeichen und neue Routen in der Zwift Welt

Der Winter ist lang und deshalb bringt das Update zwei neu Routen für die Makuri-Inseln mit. Die Reise Castle to Castle beginnt in Neokyo und führt dich zur Yumezi-Burg. Wenn du in Neokyo zurück bist, hast du 22 Kilometer und 139 Höhenmeter hinter dir. Das Höhenprofil und die Streckenführung ist, wie alle Routen, auf zwiftinside: https://zwiftinsider.com/route/castle-to-castle/

Was für die Mittagspause ist die neue Twilight Harbor Tour. Die Strecke ist zwar landschaftlich interessant, aber nach knapp sieben Kilometer bist du wieder am Ausgangsort. Strecke auf zwiftinside: https://zwiftinsider.com/route/twighlight-harbor/

Climbing with Wahoo

Zwischen 24. Januar und 26. Februar heißt die Challenge: 6.069 Höhenmeter. Warum die krumme Zahl? 6.069 Meter entspricht 20.000 Fuß und wer das schafft, bekommt ein paar Gimmicks. Dazu gibt’s auch was echtes von Wahoo zu gewinnen.

Workouts auf Deutsch

Sich in Englisch bei Workouts anfeuern zu lassen kennt jeder, aber jetzt geht’s bei den schlimmsten Workouts auch auf Deutsch, Französisch und Spanisch zur Sache. Das sind Sevens, Step by Step, Vault, Ramp Test und FTP Test, Miracle, Lavender Unicorn, Grin and Bear it, 2 by 2 und Emily’s short Mix. Ab jetzt sollen jeden Monat neue Übersetzungen dazu kommen.

Der Zwift Launcher ist endlich neu

Hast du auch immer ein ungutes Gefühl gehabt, wenn an deinem Windows-PC die Update-Meldung beim Start von Zwift erschienen ist? Das lag daran, dass der versteckte und völlig überholte Internet-Explorer hierfür gestartet wurde. Heute geht das über den neuen Edge-Browser. Der neue Startbildschirm Nicht gleich für alle, aber nach und nach bekommen alle Indoor-Cylisten einen neuen Homescreen. Das Zwift HQ ist hier ein wenig zurückhaltend mit dem Rollout. Grund ist, dass man erst alle Macken ausmerzen möchte.

Bugfixes

Hier noch eine Liste der behobenen Fehler und Verbesserungen:

  • Beim Upload auf Strava wird nun im Titel automatisch ein „Zwift“ hinzugefügt.
  • Aktualisierung von Texten auf dem Startbildschirm
  • Behebung eines Darstellungsfehlers auf dem Startbildschirm beim Wechsel der Sprache
  • Mindestjahr im Userprofil ist nun korrekt
  • Fehler, der die gesamte Welt in einen Schatten hüllt, ist behoben
  • Fehler, der die Kurbel beim Pinarello Dogma F unsichtbar macht, ist behoben
  • Das Pinarello Dogma F ist jetzt schneller und leichter
  • Fehlerhaftes Einblenden des Zurück-zu-mir-Button ist behobenFehler beim Apple-TV Profil bearbeiten ist behoben
  • Hirsche sind nicht mehr weiß (gruselig)
  • Zwift unterstützt nur noch Windows ab Version 10

Ein „Leider“

Für Geizkragen hat es nun nach 23 km endgültig ausgetreten. Früher konnten Sparfüchse jeden Monat auch über die 23 km Testkilometer hinaus fahren, zumindest so lange bis auf Fahrt beenden geklickt wurde. Ab dem 23. Kilometer bleibt der Avatar nun stehen.

Qio

Dein Qio!

Dein Qio! 1320 600 Wiegetritt Cycle Components

Dein QIO E-Bike gibts jetzt bei uns

Ob in der Stadt oder auf dem Land, im Alltag oder auf dem Campingplatz – das Qio E-Bike lässt sich ganz nach deinem Geschmack und deinen Bedürfnissen anpassen. Mit seinem kompakten Maß ist es ideal für eine kleine Stadtwohnung oder zum Mitnehmen in den Urlaub mit der ganzen Familie. Egal wie und wo – das smarte E-Kompaktrad passt in jede Lebenssituation. Durchdachte Technik und erstklassiger Fahrkomfort sind dabei selbstverständlich.

 

EINS – Family

Der Familienalltag kann fröhlich, harmonisch, manchmal kompliziert und vor allem herausfordernd sein. Vielseitig – wie QiO E-Bikes: Praktisch und kompakt sind sie dafür gemacht, deinen Alltag zu erleichtern und ihn flexibel zu gestalten. Die Kids morgens in den Kindergarten bringen? Kein Problem, alle QiO-Varianten bieten Platz für einen Kindersitz.

Auch für große Packtaschen, was besonders dann praktisch ist, wenn du einkaufen möchtest, das Auto aber gerade nicht da ist. Komprimierbar mit wenigen Handgriffen findet ein QiO selbst in einer kleinen Stadtwohnung seinen Platz. Auch im Campingbus – wenn es mit der gesamten Familie auf Reisen geht.

 

 

EINS – Tourist

Du bist gern unterwegs und willst immer wieder Neues erleben? Ganz egal, ob die Reise vor der eigenen Haustür startet, in Kombination mit dem Caravan oder am Meer mit dem Boot – für ein QiO ist immer Platz. Das kompakte E-Bike ist optimal, um bei Landgang enge Gassen einer romantischen Hafenstadt zu erkunden, Tagesausflüge außerhalb des Campingplatzes zu unternehmen oder gar mehrere Tage unterwegs zu sein, und nur um die Akkus wieder aufzuladen in eine Pension einzukehren.

An Gepäck- und Frontträger können Reisetaschen befestigt werden. Mit wenigen Handgriffen kannst du das E-Bike komprimieren und ganz unkompliziert verstauen. Also, worauf wartest du noch? Schnapp dir dein QiO und erlebe neue Abenteuer!

 

 

EINS – Senior

Ein neuer Lebensabschnitt steht bevor: Alte Gewohnheiten und Routinen weichen, die neu gewonnene Freiheit ersetzt den stressigen Arbeitsalltag. Zeit für neue Ideen und Wege! Mit dem Wohnmobil die Welt erkunden? Oder den Stadtalltag lieber auf zwei, als auf vier Rädern meistern? Sicher ist: Das QiO ist dein flexibler Gefährte, wenn du unterwegs auf Reisen bist oder einfach nur daheim im Großstadtdschungel.

Mehr Bewegung im Freien kann mit dem Elektro-Antrieb so einfach sein. Und das Beste: Komprimierbar mit wenigen Handgriffen ist das QiO Bike ruckzuck so klein, dass es in der Wohnung oder gar im Wohnmobil seinen Platz findet.

 

 

EINS – Urban

Staus, Hektik und mangelnde Parkplätze können den Auto-Alltag zur Nervenprobe werden lassen. Ein E-Bike für die Stadt – das wär’s? Stilvoll, umweltschonend und praktisch begleitet dich dein kompaktes QiO durch den urbanen Dschungel. Zum Verstauen lassen sich einige Anbauteile komprimieren, sodass es in ein kleines Kellerabteil oder sogar in die Wohnung passt.

Für einen nachhaltigen, aktiven und flexiblen Lebensstil kannst du mit deinem QiO Bike genauso zur Arbeit fahren wie reisen oder nach Feierabend einen Abstecher in die Kneipe in deinem Viertel einlegen. Mit QiO ergeben sich ganz neue Wege – vor deiner Haustür und überall auf der Welt.

 

 

 

Dein Zubehör für dein QiO

Mach dein QiO E-Bike komplett – und zwar mit passendem E-Bike Zubehör für deine individuellen Ansprüche. Du möchtest mit deinem QiO täglich zur Arbeit fahren und deine Einkäufe erledigen? Taschen am Gepäckträger und ein Rucksack mit Organizer sind dir dabei große Hilfen. Lieber das QiO im Wohnmobil verstauen und mit auf den Campingplatz nehmen? Neopren-Hüllen schützen den Rahmen, Motor & Co. vor Kratzern. Auch Schlösser und Beleuchtung findest du in der QiO Zubehör-Welt – alles, damit dir dein Fahrradalltag stets leichtfällt.

 

 

 

 

© Wiegetritt

Back to top